top of page

Die Geschichte des Waschmittel

Unten finden Sie den Beitrag:


Viele Menschen können sich gar nicht vorstellen, dass Wäsche wirklich ohne Waschmittel sauber werden kann. Das liegt wohl daran, dass wir alle mit Waschmittel aufgewachsen sind. Ein kleiner Rückblick soll zeigen, dass das nicht immer so war:


Wann zum ersten Mal Waschhilfsmittel verwendet wurde, lässt sich nicht genau datieren. Laut den Mainstream-Medien stammt das erste überlieferte Seifenrezept aus Mesopotaminen um 2500 v. Chr.: 1 Liter Öl und 5,5 Portionen Pottasche.


Ägyptische Wandbilder zeigen, wie Sklaven die Wäsche mit Keulen schlagen, um sie zu reinigen.


Römer & Griechen reinigten jahrhundertelang ihre Wäsche mit Aschenlauge.


Die Römer verwendeten auch verfaulten, zersetzten Urin, der alkalischen Ammoniak entwickelte, um ihre Kleidungsstücke darin zu reinigen.


Araber des 7. und 8. Jahrhunderts entwickelten die ersten festen Kaliseifen.


Im Mittelalter wurden Beispiel Kartoffelschalen gekocht. Dieser Sud diente als Waschlauge für Kleidungsstücke.


Während der Industriealisierung im 19. Jahrhundert wurde Wäsche waschen modern und Seife zur Massenproduktion als einziges Waschmittel.


Neben Schmierseife war Kernseife das wichtigste Waschmittel bis ins 20. Jahrhundert.


Die Einführung des ersten Vollwaschmittels (Persil) - 1907




bottom of page